Image

Ein paar Fragen, die mir die Kunden häufig bei der Buchung stellen, habe ich hier mal zusammengestellt und für Dich beantwortet.
Falls Du darüber hinaus noch weitere Fragen hast, zögere nicht, mich direkt zu fragen.

Wie lange dauert ein Shooting?

Ein Outdoorshooting dauert ca. 1-2 Stunden. Exakt planen kann man das nicht, da wir mit Tieren arbeiten und jedes Tier natürlich unterschiedlich ist.
Manche Tiere brauchen etwas mehr Zeit, sind am Anfang etwas zurückhaltend oder fremdeln mit der Kamera. Welpen sind generell hibbelig und schnell ablenkbar.
Deswegen lasse ich nicht nach einer bestimmten Zeit die Kamera fallen und überziehe auch des Öfteren.
Du wirst Dich wundern, wie die Zeit verfliegt.
Für Studio- bzw. Katzenbilder benötige ich für das reine Shooting deutlich weniger Zeit, da wir natürlich auch keinen Spaziergang machen.
Allerdings nimmt der Auf- und Abbau meines mobilen Studios auch etwas Zeit in Anspruch, sodass am Ende mit ungefähr der gleichen Zeit gerechnet werden muss.

Wo findet das Shooting statt?

Das Shooting kann dort stattfinden, wo Du es möchtest.
Gerne kannst Du unter meinen Locations einen passenden Ort aussuchen. Diese Orte kenne ich besonders gut und weiß daher, welcher Pfad oder Busch Dein Tier besonders schön in Szene setzt.
Generell kann das Shooting natürlich auch an einem mir unbekannten Ort oder bei Dir im Garten stattfinden.
Allerdings kann ich im Voraus natürlich nicht sagen, ob wir an diesen Orten alle Deine Wünsche umsetzten können, da ich die Gegebenheiten vor Ort ja nicht kenne.
Oft wirken unscheinbare Dinge, wie Büsche, Unkraut, Steine, Gräser, durch Blätter scheinendes Licht, die in das Bild mit integriert werden, viel interessanter als eine offene, grüne Wiese.
Am Besten besprichst Du mit mir, welche Bilder und Motive aus meinem Portfolio Dir gut gefallen, und dann überlegen wir, wo wir das Shooting machen werden.

Mein Hund hört draußen nicht so gut und ist nicht ableinbar. Kann ich trotzdem ein Shooting buchen?

Selbstverständlich.
Es ist natürlich toll, wenn ein Hund über eine gewisse Grunderziehung verfügt, da dass ein Shooting deutlich einfacher macht.
Wenn Dein Hund eine gute Beziehung zu Dir hat und Du ihn lenken kannst, geht es aber auch ohne.
Mit viel Geduld, habe ich bisher immer schöne Fotos bekommen.
Für Actionaufnahmen muss der Hund aber zwingend ableinbar sein.

Gibt es besondere Vorrausetzungen für ein Shooting?

Dein Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung haben.
Dein Tier sollte keine akuten Erkrankungen oder Verletzungen haben. Auf chronische Erkrankungen und Senioren nehme ich beim Shooting natürlich Rücksicht.
Dein Tier sollte nicht aggressiv gegenüber Menschen sein. Bei aggressivem Verhalten gegenüber anderen Tieren sprich mich bitte vorher an, damit wir das Shooting entsprechend ohne Zwischenfälle planen.
Du hast am Shootingtag ausreichend Zeit, damit wir nicht unter Zeitdruck stehen. Auch Dein Tier kann mal einen schlechten Tag haben :o))

Was soll ich anziehen?

Deine eigene Kleidung und Schuhwerk sollte geeignet sein, um mit dem Hund auch mal durch Gestrüpp und unbefestigte Wege laufen zu können.
Falls Du ein gemeinsames Portrait mit Deinem Hund wünschst, wähle nach Möglichkeit eher gedeckte Farben ohne auffällige Prints o.ä. Im Winter sieht Kleidung aus Strick (Pulli, Schal, ggf. Mütze) in Erdtönen gut aus (da muss dann mal kurz die dicke Jacke ausgezogen werden).
Die Kleidung sollte auch nicht zu hell sein oder anfällig für Tierhaare, da diese ansonsten schnell dreckig werden kann, wenn Du Deinen Hund in den Arm nimmst.
Schaut einfach mal in Eurem Kleiderschrank nach.

Muss ich etwas Bestimmtes mitbringen?

Bitte ausreichend Zeit und gute Laune einpacken.
Denke bitte an Wasser sowie an Leckerchen und/ oder Spielzeug für Deinen Hund.
Ein Handtuch und eine Bürste, um dem Hund etwas aus dem Fell zu kämmen oder die Augen sauber zu wischen falls nötig, sind sinnvoll.

Kann ich noch jemanden zum Shooting mitbringen?

Grundsätzlich ist es nicht schlecht, wenn Dein Partner zum Shooting mitkommt, besonders falls Du zwei Hunde hast, die fotografiert werden sollen. So kannst Du Dich immer auf das Model konzentrieren und musst nicht gleichzeitig den zweiten Hund im Auge behalten, der dann meistens irgendwo im Hintergrund durch Bild rennt. ;o)
Freunde oder Bekannte, die einfach mal mitkommen möchten und „zufällig“  auch einen Hund haben, lenken zu viel ab. Schließlich soll sich doch alles um Deinen Hund drehen.

Der Sommer ist leider vorbei. Ich hätte aber trotzdem gerne noch schöne Fotos von meinem Tier.

Für schöne Bilder benötige ich keinen strahlend, blauen Himmel. Im Gegenteil wirken die Farben bei starker Sonne eher flach dafür bekommen wir harte Schatten. Bei Sonnenschein gehen wir sowieso in den Schatten. :o)))
Grundsätzlich kann man das Jahr über schöne Fotos machen, denn jede Jahreszeit hat ihren eigenen Reiz.

Im Frühling erwacht die Natur und überschüttet uns mit einem Meer an bunten Farben. Leider ist die Pracht nur von kurzer Dauer. Möchtest Du spezielle Fotos z.B ein Schneeglöckchen- oder Kirschblütenshooting, ist eine frühzeitige Anmeldung erforderlich.

Der Sommer eignet sich natürlich ganz besonders für Wassershootings am See. Da es schnell viel zu warm für die Tiere wird und das Licht auch sehr hart und unschön, treffen wir uns im Sommer in den frühen Morgen – oder späten Abendstunden, um das wundervolle Licht zu nutzen.

Der Herbst lockt mit seinen warmen Gelb- und Rottönen in die Natur.
Jetzt sind Termine den ganzen Tag über möglich.
In dieser Jahreszeit ist die Stadt auch eine tolle Location. Durch die vielen Lichter, die besonders (aber nicht nur) in der Vorweihnachtszeit leuchten, entstehen wunderschöne Farbspiele.

Wenn im Winter der Frost die letzten Blüten und Gräser wie mit Zucker überzieht, entstehen einzigartige und magische Bilder.
Bilder von tobenden Hunde im Schnee sind sowie das Tollste.
Und wenn es wirklich nur kalt, grau und nass sein sollte (brrr.).......
Dann können wir ausdrucksstarke Bilder mit meinem mobilen Studio bequem bei Dir zu Hause machen.
Diese sind natürlich das ganze Jahr über möglich.